... nochmal küssen, Madame

literarische Performance - "dichterisch inspiriert"

Artikel (c) Gisbert Sander nach der ersten Aufführung im Februar 2013
Artikel (c) Gisbert Sander nach der ersten Aufführung im Februar 2013

... ein treibender Bass peitscht die apokalyptischen Reiter zum Donnergalopp, sehnsüchtig-sanft begleitet Gitarrenklang eine Madame, die nochmal küssen will, über den Friedhof, bis ein Schrei die Stille durchschüttert; ein Messer wird böse gewetzt zur Entmannung des untreuen Ehegatten ...

dabei werden Akteure und Szenerie in schwarzgetuschte Bildwelten getaucht ...

 

Mein lieber Dank für die Geburt dieser ganz eigenen Kunstwelt geht an Anna Hübsch, die sich von einigen meiner Sehrkurztexte zu wundervoll stimmigen Tuschezeichnungen inspirieren liess; an Tine Walterscheid für die treffliche und aussergewöhnliche, einfallsreiche Percussion; an Dominique Täger für die schönen Gitarrenklänge und für ...nochmal küssen, Madame...; nicht zuletzt an Andreas Hübsch für den pulsenden, treibenden Bass & die Technik- einfach grossartig. Freue mich auf die nächsten Aufführungen mit Euch! -

... wie es anfing

dichterisch inspirierte Kunst & Musik

Einige surrealistische Minimal-Texte (Tweets) von Mone Hartman inspirierten die in Hamm lebende Künstlerin Anna Hübsch zu Tusche-Zeichnungen, die im März 2013 in der Ausstellung "dichterisch inspiriert" in der Hammer Zentralbibliothek im Kleist-Forum zu sehen waren; Bilder und Texte, die stimmige Einheiten bilden, waren dort gemeinsam ausgestellt. Ein besonderes Event war die Vernissage am 17. Februar 2013; zur Lesung von Mone Hartman hatte das Hammer Neo-Folk-Duo Lauscher -ergänzt um Jazz-Bassist Andreas Hübsch- Musik und Percussion passend zu den Texten komponiert.

Weil das verdammt viel Spass gemacht hat und wegen der zahlreichen positiven Resonanzen werden die Beteiligten diese Text-Sound-Bild-Collagen im Laufe des Jahres noch mehrmals performen. -

Zur Ausstellung wurde das Heft "dichterisch inspiriert" publiziert; es sind noch einige Restexemplare vorhanden, preisfair über diese Website bestellbar - Info: contact@monehartman.com.

 

Die Künstlerin Anna Hübsch präsentiert

den Zyklus "dichterisch inspiriert"

übrigens auch auf ihrer Website,

neben zahlreichen weiteren Arbeiten:

http://annahuebsch.de

Besuchen Sie auch das Atelier

der Künstlerin, das ARTO, im Netz:

http://atelier-arto.de

Publikation zur Ausstellung
Publikation zur Ausstellung

Auf dieser Seite finden sie den  

Text zur offiziellen Einladung

zur Vernissage und Lesung

Anna Hübsch & Mone Hartman:

 

Dichterisch Inspiriert

 

sowie, digitalisiert, den offiziellen

Flyer der Stadt Hamm zur Veranstaltung

Format: pdf; online lesen / herunterladen

 

Ausserdem: Weitere Infos und Links

zu den Beteiligten der Veranstaltung

 

 

dichterisch inspiriert - Vernissage und Lesung


Zeichnungen von Anna Hübsch zu Texten von Mone Hartman

 

Ab dem 17. Februar 2013 präsentiert die Zentralbibliothek im Hammer
Heinrich-von-Kleist-Forum Zeichnungen der in Hamm lebenden Künstlerin
Anna Hübsch. „Dichterisch inspiriert“ nennt sie diesen Zyklus von
schwarz-weiss-Zeichnungen deshalb, weil es lyrische Kurztexte der
Hammer Autorin Mone Hartman waren, die sie zu diesen Arbeiten inspiriert
haben. Auf der Suche nach Inspiration stolperte Hübsch über die
sogenannten literarischen „Tweets“ von Mone Hartman: Extrem kurze Texte,
die ursprünglich auf der Micro-Blogging-Plattform Twitter entstanden
sind, und für die die Autorin den Twitter-Literaturpreis der Wiener
Kultur- und Wissenschaftsinitiative „Duftender Doppelpunkt“ erhalten hat.

Spontan von einigen Texten angesprochen, begann die resolute Künstlerin
mit schwarzer Tusche ihre Assoziationen zu den Worten zu zeichnen.
Zusammen mit den Tweets ergibt der Bilderzyklus stimmige und pointierte
Bild-Wort-Einheiten; die Thematiken reichen von Wintertristesse und Mundgeruch
über brutale Entmannung und geschlachtete Schneemänner bis hin zu Marmeladenwolken

und leckeren Walnüssen, wobei ein Kinderkopf im Klo nicht fehlen darf.

Hübsch und Hartman, die einander aus der Hammer Kulturszene kennen,
beschlossen also, die Reihe auszubauen; im letzten Jahr wurden die
Zeichnungen inklusive der Texte bereits im Rahmen der „Mixed Art“-Ausstellung
im Atelier der Künstlerin, dem ARTO im Luther-Viertel, gezeigt - mit besten
Resonanzen im Publikum und in Fachkreisen.

Angetan war auch Ausstellungsbesucher Dr. Volker Pirsich, Leiter der Stadtbüchereien,
der spontan beschloss, die Werke in der Bibliothek einer noch größeren Öffentlichkeit
zu präsentieren. Für die Vernissage öffnet er die Bibliothek eigens am Sonntag,
17. Februar 2013, um 11:30 Uhr. Neben Anna Hübsch wird auch Mone Hartman anwesend sein und mit einer Lesung der Tweets und weiterer Kurztexte zur Unterhaltung beitragen. Zur Vernissage erscheinen die ausgestellten Zeichnungen und Texte in Form eines kleinen Buches. In Planung ist neben einer Eröffnungsrede von Dr. Pirsich und Anke Bäätjer, M.A., auch musikalische Untermalung.

Im Netz:
Anna Hübsch: http://annahuebsch.de/
Mone Hartman: http://monehartman.com/

Offizieller Flyer zur Veranstaltung
Hier der offizielle Flyer zur Veranstaltung "dichterisch inspirier" - Vernissage und Lesung
Einladung_Vernissage_Lesung_Huebsch_Hart
Adobe Acrobat Dokument 364.8 KB

Notiertes